10 Jahre Dark Visions: Interview mit dem Team – Jubiläumsparty

Am 08.11.2019 steigt in Tübingen eine Jubiläums-Geburtstagsparty – 10 Jahre Dark Visions. Wir haben uns einmal umgehört unter den Machern und DJs der Party-Reihe, um zu erfahren, was das Erfolgsrezept ist, um sich in 10 Jahren als feste Größe am „Party Himmel“ zu etablieren.

Interview zum Jubiläum – Dark Visions Team

10 Jahre Dark Visions

10 Jahre Dark Visions Party

DarkBW: Eure Geschichte hat vor zehn Jahren mit der ersten Dark Visions Party begonnen. Wie seid Ihr darauf gekommen, eine eigene Party-Reihe zu starten?

Dark Visions Team: Nach einer eher unregelmäßigen, aber durchaus gut besuchten Partyreihe im Epplehaus in Tübingen hatten wir und auch zahlreiche Gäste den Wunsch, eine neue monatliche Schwarze Party im Zentrum Zoo zu etablieren. Der damalige Betreiber vom Zoo war offen gegenüber der Schwarzen Szene und der Musik. Und so kam vor zehn Jahren Dark Visions ins Rollen.

DarkBW: In der Folge fand die Dark Visions Party regelmäßig statt. War es schwierig, Euch mit der Party-Reihe in der Szene durchzusetzen?

Dark Visions Team: Einfach ist das bis heute nicht. Vor allem über diesen langen Zeitraum gesehen. Wir Szene DJs versuchen dann schon, uns untereinander abzusprechen, damit sich die Partytermine im Umland möglichst nicht überschneiden. Das dies nicht immer funktioniert, ist auch klar. Umso mehr war es auch schwierig für uns, vor allem etwas außerhalb Stuttgarts durchzusetzen.

10 Jahre erfolgreich

DarkBW: Woran liegt es, dass die Dark Visions Party-Reihe bis heute ein Erfolg ist?

Dark Visions Team: Wir versuchen, über die Jahre einfach unseren Gästen eine abwechslungsreiche Musik zu bieten, auf dem Mainfloor natürlich mit aktuellen Szene Hits, aber auch Neuem. Auf dem Oldschool Floor hört man dann auch mal etwas Underground oder auch Unbekanntes. Wobei da natürlich die Hits aus alten Tagen nicht fehlen dürfen.

Dark Visions

Party Gäste

DarkBW: Die Szene verändert sich aktuell sehr stark. Wie geht Ihr als „Old School Team“ damit um und wie wird es mit Dark Visions zukünftig weitergehen?

Dark Visions Team: Da wir das Glück haben, im Club 27 zwei Floors anbieten zu können, ist es für uns etwas einfacher. Wir haben die Möglichkeit, etwas mehr auf die vielen Musikstile innerhalb der Szene und die Veränderungen einzugehen. So werden die junge wie auch die ältere Generation musikalisch angesprochen. Dark Visions soll weiterhin, wie bisher, vierteljährlich stattfinden – in den Monaten Februar, Mai, August und November und immer am zweiten Freitag des Monats.

DarkBW: Was war vor 10 Jahren eigentlich ausschlaggebend, Dark Visions zu gründen?

Dark Visions Team: Sicherlich war ausschlaggebend, in Tübingen wieder einen „musikalischen“ Treffpunkt zu etablieren und das Interesse für die Szene wiederzubeleben. Tübingen und die Region hatte in den 90ern eine relativ große Gothic Szene und auch dementsprechend etablierte Party-Reihen. Ab Mitte der 2000er ist es etwas ruhiger geworden. Sicherlich auch unter dem Aspekt, dass sich in dieser Hochphase weitere spezielle Musikstile entwickelt haben. Auch dies war sicher ein Anspruch, diese wieder in einer Party zu vereinen. Die DJs Andy F und Enrico gründeten daraufhin das Projekt Dark Visions. Andy F ist übrigens heute noch im Team. Die DJs Matthias, M.A.R.I.J.A.N. und Lucy Faer sind mit der Zeit dazu gestoßen.

Herausforderungen als Organisatoren

DarkBW: Was ist die Herausforderung im Hinblick auf die Organisation Eurer Party-Reihe?

Dark Visions Team: Es steckt viel Arbeit dahinter, was viele wahrscheinlich gar nicht vermuten. Daher ist die Zeit eine große Herausforderung. Aber es steckt auch sehr, sehr viel Herzblut und Idealismus in diesen Aufgaben.

Dark Visions Dj

DJs bei der Arbeit

DarkBW: Was war Euer persönlicher Dark Visions Höhepunkt bisher?

Dark Visions Team: Oh, da gab es einige… Ganz sicher aber, dass wir letztes Jahr das Takt Bizarre Festival zusammen mit dem Kulturzentrum franz.K in Reutlingen auf die Beine gestellt haben. Ein kleines Festival hatte hier in der Gegend noch gefehlt. Am 23.11. findet es übrigens zum zweiten Mal statt.

DarkBW: Habt Ihr so etwas wie ein Leitmotiv?

Dark Visions Team: Also, um ganz ehrlich zu sein… Nein. Erlaubt ist was gefällt und alles ist gut, wenn sich unsere Gäste wohlfühlen.

DarkBW: Wie kam es zu dem Namen Dark Visions?

Dark Visions Team: Der Name kam recht spontan – jeder hat doch Visionen, und für uns DJs ist es auch eine Mission.

 

Danke an das Dark Visions Team für die Einblicke, die Ihr uns gegeben habt. Für Eure Geburtstagsparty zum 10-jährigen wünschen wir Euch ein rauschendes Fest mit feierfreudigen, gut gelaunten Gästen.

Dark Visions im Netz

Teile diesen Beitrag
Geschrieben von Reeni
Hey Leute, seit den frühen Neunzigern kehre ich als "Urgestein" immer wieder zurück zur "Magie der schwarzen Szene". Anders kann das auch gar nicht sein, denn hier fühle ich mich musikalisch zu Hause. Dabei lege ich mich nie auf eine Stilrichtung fest, um nur nichts zu versäumen, was es sonst noch alles zu entdecken gibt. Die kleinen Club Konzerte sind meine Leidenschaft, hier finde ich Abstand vom Alltag. Ähnlich geht es mir, wenn ich Euch künftig mit Interviews, News, Fotos von Konzerten, Videos und vielem mehr bereichern kann. Ich freu mich auf Euch! Greetinx and best wishes, Doreen (Reeni)

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei